Bebauungsplan "Parksiedlung Nord-Ost 2", Stadtteil Nellingen

Bebauungsplanentwurf "Parksiedlung Nord-Ost 2"

Bebauungsplan „Parksiedlung Nord-Ost 2“, Gemarkung Nellingen / Satzung über örtliche Bauvorschriften zum Bebauungsplan „Parksiedlung Nord-Ost 2“ - Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB (Baugesetzbuch).

Der Gemeinderat der Stadt Ostfildern hat in seiner öffentlichen Sitzung am 27.03.2019 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Parksiedlung Nord-Ost 2“ gefasst. Dieser Aufstellungsbeschluss wurde in der Stadtrundschau ortsüblich bekannt gemacht.

Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens wurde die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB durchgeführt.

In öffentlicher Sitzung am 24.06.2020 hat der Gemeinderat der Stadt Ostfildern die öffentliche Auslegung und des Bebauungsplanentwurfs mit Begründung sowie des Satzungsentwurfs über örtliche Bauvorschriften mit Begründung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Die Grenzen des vorgesehenen Geltungsbereiches des Bebauungsplans sind in dem abgebildeten Kartenausschnitt dargestellt. Maßgebend ist der Lageplan des Fachbereiches 3 / Planung der Stadt Ostfildern vom 14.05.2020.

Der Bebauungsplanentwurf vom 14.05.2020 mit Begründung vom 16.06.2020 und der Entwurf der Satzung über örtliche Bauvorschriften vom 18.05.2020 mit Begründung vom 18.05.2020 sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen werden von einschließlich 13.07.2020 bis einschließlich 21.08.2020 während der allgemeinen Sprechzeiten beim Fachbereich 3/Planung der Stadt Ostfildern im Rathaus Ruit, Otto-Vatter-Straße 12, Erdgeschoss, öffentlich ausgelegt.
Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen können zusätzlich im Internet unter www.planung.ostfildern.de abgerufen werden und sind über das zentrale Internetportal des Landes Baden-Württemberg zugänglich.

Stellungnahmen zu dem Bebauungsplanentwurf können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

In Gutachten, Umweltbericht und Stellungnahmen zum Bebauungsplan sowie im Landschafts- und Umweltplan Ostfildern liegen umweltrelevante Informationen zu den folgenden Themenfeldern vor:

- Auswirkungen auf den Menschen im Hinblick auf das Lärmaufkommen, notwendige Lärmschutzmaßnahmen, Schadstoffbelastungen, Gerüche sowie Auswirkungen auf die Naherholung.

- Zum Schutzgut Wasser bezüglich, Ableitung von Niederschlägen/Abwasser sowie zur Regenwasserbehandlung und Versickerung.

- Zum Schutzgut Boden im Hinblick auf Versiegelung, Erosion, Wasserhaltevermögen, Geologie und Geotechnik sowie Altlasten

- Zum Schutzgut Klima/Luft im Hinblick auf Kalt- und Frischluftproduktion und Kleinklima.

- Zum Schutzgut Tiere und Pflanzen im Hinblick auf artenschutzrelevante Aussagen zu Lebensraumtypen und Vorhabenswirkungen auf verschiedene Vogelarten, Fledermäuse, Käfer, Amphibien, Haselmäuse und Reptilien (insb. Zauneidechsen) sowie im Hinblick auf geschützte Biotope, biologische Vielfalt und Lebensraumverlust.

- Auswirkungen auf den Umweltbelang Fläche durch die zusätzliche bauliche Nutzung

- Auswirkungen auf vorhandene Sachgüter (vorhandene Baukörper, Frei- und Versorgungsanlagen)

- Auswirkungen auf das Landschaftsbild durch Bebauung (Fernwirkung)

Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Covid-19-Pandemie im Technischen Rathaus Ruit eine Pflicht zum Tragen einer einfachen Schutzmaske über Mund und Nase besteht.

Kurzfassung der Begründung

Das Plangebiet liegt im Nordosten des Stadtteils Parksiedlung und wird begrenzt durch die Breslauer Straße im Norden, die Danziger Straße im Süden und einen Feldweg (Flst. 6016) im Osten. Neben der Fläche des stillgelegten Gartenbaubetriebs werden angrenzende Flächen (Grünfläche, Erschließungsflächen) sowie die bestehende Gastronomie und der Autohandel einbezogen. Es wird auf die vorhandene verkehrliche Erschließung aufgebaut, gleichzeitig können städtebauliche Defizite im direkten Umfeld behoben werden.

Das Gebiet befindet sich in exponierter topografischer Lage und verfügt über eine besondere Aussichtssituation. Der städtebauliche Entwurf ist gekennzeichnet durch eine Reihe polygonaler Geschosswohnungsbauten an der Danziger Straße, die durch eine gemeinsame Tiefgarage verbunden werden. Er zeichnet sich durch die einfache Erschließung, den Erhalt großer Freiräume und eine gut herausgearbeitete Aussichtssituation von den Wohnungen und von dem sogenannten Bellevue an der Danziger Straße aus.

Im Rahmen der Flächennutzungsplanung 2020 wurde für Ostfildern ein Bedarf an Wohnbauflächen festgestellt. Es wird ein Allgemeines Wohngebiet festgesetzt, für den westlichen Teilbereich einschließlich Gastronomie und Autohandel wird ein Mischgebiet festgesetzt.

Die Erschließung des Plangebiets erfolgt über die bestehende Danziger Straße, von der Breslauer Straße aus werden einige private Stellplätze erschlossen. Die Danziger Straße wird umgestaltet. Sie wird in der Fläche reduziert und im östlichen Teil als gemischt genutzte Verkehrsfläche angelegt. Öffentliche Parkplätze befinden sich in der Danziger Straße, durch Neuaufteilung des Straßenraums wird zusätzlicher Stauraum vor den Bestandsgaragen geschaffen.

Für das Plangebiet wurden Untersuchungen zum Verkehr, zum Lärm, zu Gerüchen sowie geologische Gutachten in Auftrag gegeben. Diese enthalten Hinweise, die in die Planung übernommen wurden.


 

Sachbearbeiter: